Diese Seite verwendet Cookies, um die Browser-Erfahrung zu verbessern. Durch das weitere Browsen auf Arcgames akzeptierst du unsere Cookies. Mehr Informationen. Ausblenden
Du verwendest einen Webbrowser, der nicht unterstützt wird. Manche Features werden eventuell nicht korrekt angezeigt. Bitte schaue dir die >Liste der unterstützten Browser für die optimale Darstellung an. Ausblenden

Neverwinter

Art-Dev-Blog: Die Umgebungsgestaltung von Kaltlauf

Von Fero
Mi 27 Jul 2016 07:01:00 PDT

Hallo Internet! Hier ist Patrick Poage, Environment Artist von Neverwinter, und ich möchte euch heute eine der neuen Zonen unserer bevorstehenden Erweiterung „Storm King’s Thunder“ vorstellen: Kaltlauf! Kaltlauf ist ein unwirtlicher Küstenabschnitt im Norden von Icewind Dale, an dem die Frostriesen auf ihrer Suche nach dem Ring des Winters angelandet sind. Bei der Erstellung der Karte dienten mir die schwarzen Sandstrände von Dyrhólaey in Island als Inspiration.

(Ein Blick auf Kaltlauf von den Klippen bei der Todmannspitze)

Ein Aspekt der Umgebungsgrafiken von Spielen, den ich in diesem Blog herausheben möchte, besteht in der Wiederverwendung von Grafikobjekten und Texturen. Alle Felsen, Klippenwände und Gesteinsbrocken auf dieser Karte nutzen dieselbe Kacheltextur und nur fünf verschiedene Felsmodelle, die unterschiedlich skaliert und rotiert wurden.

(Beinahe jeder Fels in der Zone ist eine skalierte, versetzte oder rotierte Version von einem dieser fünf Felsen)

Diese Modelle sind darauf ausgelegt, aus unterschiedlichen Winkeln verschiedene Arten von Felsformationen repräsentieren zu können. Ich habe ihnen die folgenden Namen gegeben (von links nach rechts): Brockig, Klumpig, Lang, Lippe, Ellbogen. Jedes dieser Modelle diente einem unterschiedlichen Zweck, je nachdem, wie ich es abwinkelte oder skalierte, und mit diesem Satz von Felsen konnte ich alle Formen erstellen, die ich für die Zone benötigte.

(Schichtmaterialien gehen abhängig von einer Richtung ineinander über. In diesem Beispiel ist der Schnee immer obenauf.)

Ein weiterer Weg, noch mehr Nutzen aus jedem Felsmodell zu ziehen, besteht darin, ein Material mit einer Schichttextur zu verwenden. Wie ihr seht, wird der Schnee immer auf der Oberfläche des Felsens angezeigt, unabhängig davon, wie der Fels rotiert wird. Die Schichttextur hat einen hohen Anteil daran, dass sich die Zone so felsig und kalt anfühlt. Durch Kombination der Felsmodelle und der Schichttextur konnte ich die Zone so vertikal und ausgedehnt gestalten, wie wir uns das vorgestellt hatten, ohne den gesetzten Rahmen des Projekts zu sprengen.

(Eine Tour durch Kaltlauf)

Die Erstellung dieser Karte hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Orten, die ihr besuchen könnt, von den gigantischen Schiffen der Riesen bei Storvalds Bresche bis hin zu den uralten, stillen Ruinen bei Gulbrands Klamm. Ich hatte sogar die Gelegenheit, ein kleines Easter Egg am östlichen Ende der Karte einzubauen. Haltet die Augen nach einem geheimnisvollen Zauberer offen, der Kaltlauf zu seiner Heimat gemacht hat. Seid aber vorsichtig …  Er mag keine Besucher …

Patrick Poage
Environment Artist

neverwinter, nw-news, nw-launcher, nw-skt,

Neueste Beiträge Mehr

Auf alle Gegenstände im ZEN-Markt wird für kurze Zeit ein Rabatt von sage und schreibe 40% gewährt!
Weiterlesen
Zusätzlich zu den Bonus-ZEN sind nun auch Pakete auf der Arc-Website im Angebot!
Weiterlesen
Ab sofort und bis zum 28. November um 18:00 Uhr MEZ könnt ihr auf der Arc-Plattform Bonuswährung für die Spiele von Perfect World freischalten.
Weiterlesen

hover media query supported