Questo sito usa i cookie per migliorare la tua esperienza di navigazione. Continuando a navigare su questo sito acconsenti a usare i nostri cookie. Ottieni maggiori informazioni Ignora
Stai usando un browser non supportato. Alcune caratteristiche potrebbero non funzionare correttamente. Per favore controlla il nostro elenco di browser supportati per una migliore esperienza. Ignora

Neverwinter

Dev-Blog: Krieg zieht auf!

Di Fero | mer 26 ago 2015 10:00:00 PDT

Die zu Ruinen verfallenen Festungen im Lauerwald haben neue Eigentümer. Das dichte Unterholz des dunklen Waldes wurde gelichtet. Steinmetze, Zimmermänner und Kunsthandwerker haben sich an die Arbeit gemacht, um diesen baufälligen Mauern zu neuer Größe zu verhelfen. Helden aus allen Ecken der Schwertküste haben die Orks und andere Halsabschneider vertrieben, die dieses Gebiet seit Jahrzehnten terrorisiert haben.

Was hat das alles zu bedeuten? Es dürfte nicht lange dauern, bis einige der ambitionierteren unter euren Nachbarn sich euer Land aneignen wollen. Die Zeit ist gekommen, Vorräte anzulegen, die Klingen zu schärfen und die Zauberbücher aus dem Regal zu nehmen. Verteidigt das, was euch gehört!

Der neue PvP-Modus „Strongholds Siege“ kommt in wenigen Wochen nach Neverwinter. Im neuen PvP-Modus treten Gilden gegeneinander an. Das Aussehen des Schlachtfelds wird bestimmt durch die von den Gilden vor der Schlacht errichteten Gebäude. Das Schlachtfeld besteht aus zwei Festungskarten, die von einem zentral verlaufenden Fluss getrennt werden. Die Strukturen und die Gildenhallen auf dem Schlachtfeld entsprechen denen, die die Gilden zuvor errichtet haben.

Was könnt ihr also unternehmen, um eure Festung auf kommende Angriffe vorzubereiten? 

Kampfgenossen

Ohne Armee kann man keinen Krieg führen. Rekrutiert ein paar neue Kämpfer für eure Gilde und trainiert gemeinsam mit ihnen. In den Schlachten von Stronghold Siege treten 20 gegen 20 Spieler an, idealerweise habt ihr also eine nicht zu kleine Mitgliederliste.

Macht euch jedoch keine Sorgen, wenn ihr weniger als 20 Gildenmitglieder versammeln könnt. Kleinere Gildengruppen werden zu Teams kombiniert, um eine Partie zu füllen. Die auf der Karte erscheinenden Strukturen werden von der Gilde mit den meisten Team-Mitgliedern bestimmt.

Spielt ein paar Runden den PvP-Modus „Herrschaft“. Hier könnt ihr praktische Erfahrungen in Taktiken für kleine Gruppen machen und natürlich auch Ruhm verdienen. Ruhm kann in der Protector's Enclave beim Klingenhandel gegen PvP-Ausrüstung eingetauscht werden, oder ihr spendet ihn an das Schatzlager eurer Festung, um PvP-Strukturen errichten zu können. 

Verteidigungsstellungen 

Errichtet Verteidigungsstellungen:

Es gibt sieben Parzellen, auf denen ihr Verteidigungstürme errichten könnt. Zwei in der oberen Straße, drei in der zentralen Straße und zwei in der unteren Straße.  Ein Turm alleine wird eure Gegner nicht davon abhalten, entlang einer Straße vorzustoßen (obwohl ein Turm in der Nähe eines Vorratslagers die gegnerischen Belagerungsingenieure aufhalten dürfte). Die Türme verstärken eure Kampfkraft und helfen euren Verteidigern dabei, ein Depot zu schützen oder eine gegnerische Belagerungsstellung auszulöschen.

Zum Start von Strongholds wird es zwei Turmarten geben: Den Bogenschützenturm und den Zaubererturm. 

Der Bogenschützenturm feuert schnelle Salven aus Pfeilen ab und kann bis zu vier Ziele gleichzeitig ins Visier nehmen. Er hat auch einen Effekt, der sich als Debuff auf alle Gegner in Reichweite auswirkt und diese verlangsamt.

Der Zaubererturm feuert eine Ladung arkaner Energie ab, die mehrere Feinde gleichzeitig treffen kann. Außerdem entzieht er Gegnern in seiner Reichweite Energie, wodurch ihre Aktionspunkte über Zeit reduziert werden.

Beide Türme erzeugen mehr Schaden, wenn sie höhere Ränge erreichen.

Durch den Bau der Belagerungsschmiede und der Belagerungswerkstatt steigen eure Chancen auf den Sieg. Mit jedem Rang der Belagerungswerkstatt verbessert sich die Kadenz der während der Partie gebauten Ballisten. Schnell feuernde Ballisten hindern den Gegner daran, Katapulte zu bauen und diese mit Munition zu versorgen. Mit jedem Rang der Belagerungsschmiede steigt der Schaden an, den die von eurem Team gebauten Katapulte bei der gegnerischen Gildenhalle mit jedem Schuss verursachen. Beide Strukturen gewähren auf höheren Rängen PvP-Segen.

Haltet auf jeden Fall die Schatzmeisterin bei Laune, indem ihr ihre Quests absolviert. Sie entlohnt euch mit Erobererscherben der Kraft, die ihr für den Bau von PvP-Strukturen benötigt. Nach dem Start von Stronghold Siege werdet ihr für das Absolvieren von PvP-Partien in der Festung mit mehr Erobererscherben der Kraft und Banner der Gefallenen belohnt.

Vorräte

Verbessert den Rang eurer anderen Strukturen:

Während einer Partie werden alle Gebäude auf dem Schlachtfeld, die keine Türme sind (inklusiver der Parzellen in den Westlichen Drachenhügeln, Heimstatt und Höhe), alle fünf Minuten Vorräte produzieren. Die Vorräte werden auf Lastpferde verladen, die an den entsprechenden Orten auftauchen. Die Menge der Vorräte, die pro Pferd transportiert werden kann, hängt vom Rang der Struktur ab, bei der das Pferd erscheint. Je mehr Vorräte eurem Team zur Verfügung stehen, desto mehr Optionen habt ihr, und umso schneller könnt ihr die gegnerische Gildenhalle zerstören.

Die Schlacht steht bevor, also fangt an zu bauen und wetzt eure Klingen! Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld! 

John Hopler
Senior Content Designer

 

Ihr wollt mehr Details, Screenshots und Videos sehen? Folgt Neverwinter auf Facebook für weitere exklusive Inhalte und folgt uns auf Twitter – twittert uns eure Fragen! Und abonniert unseren YouTube-Kanal für die neuesten Neverwinter-Videos.

 

neverwinter, nw-launcher, nw-news, nw-strongholds,

Più recenti Altro

Volete progredire nella campagna di Supremazia del Manto?
Leggi altro
I draghi di Neverwinter sono stati aggiornati e modernizzati per essere minacce mobili, dinamiche e intelligenti degne del nome di D&D.
Leggi altro
Scoprite i cambiamenti dei sistemi in arrivo per prove, code e altro!
Leggi altro

hover media query supported