This site uses cookies to improve your browsing experience. By continuing to browse this site you are agreeing to use our cookies. Get more information Dismiss
You're using an unsupported web browser. Some features may not work correctly. Please check out our list of supported browsers for the best experience. Dismiss
Arc News
Vorstellung von Reisum

Die Welt von Reisum ist trügerisch. Von den gefrorenen Gipfeln bis zu der verschneiten Tundra findet ihr eine wunderschöne Umgebung. Eis und Schnee funkeln, während das Licht der fernen Sonne auf den Planeten fällt. Allerdings machen das bitterkalte Klima und der nahezu endlose Winter das Leben auf der Oberfläche von Reisum nahezu unerträglich. Längere Aufenthalte auf der Oberfläche haben schon die härtesten Krieger ihr Leben gekostet.

Noch tödlicher als Reisums Temperaturen sind nur die Bewohner. Die brutalsten unter ihnen sind als Urikki bekannt. Es sind riesige Kreaturen des Krieges, die entfernte Ähnlichkeit mit den Nagern der Erde haben. Die Urikki wurden durch ihre Stärke und Wildheit zur dominanten Spezies dieser Welt. Sie stammen von unterschiedlichen kleineren Kreaturen namens Emin ab. Die Emin selbst leben auch heute noch in einem Netzwerk aus Tunneln, die als Gehege bekannt sind. Vor vielen Jahren schwor der erste und größte der Urikki, Magir, seiner Mutter gegenüber einen Bluteid, dass die Emin für ihre Missetaten bezahlen würden. Bis heute überfallen die Urikki getrieben von ihrer Rachsucht die Gehege der Emin mitten in den härtesten Wintermonaten.

„Gedenkt der Taten derjenigen, die längst vergessen sind; ihre Lektionen hatten einen hohen Preis. Das Blut der wenigen wird zu oft für die Masse vergossen. Lasst ihre Knochen nicht zu Staub zerfallen, sondern würdigt ihren Mut … und lebt aufmerksam in ihren Schatten.” – Atul die Stimme der Toten

Die Stämme der Urikki verwenden oft Eisboote, um die weiten Distanzen der Steppe zu überbrücken. Diese langen und schlanken Vehikel sind mit Runen und Piktogrammen verziert, die von den größten Taten des Klans berichten und seine tapfersten Krieger würdigen. Die Stämme der Schwarzen Tundra sind sogar bekannt dafür, dass sie auf größeren Versionen dieser eleganten Fahrzeuge lebten. Ein Konvoi dieser Schiffe, der über die Eisschollen gleiten, ist wirklich ein eindrucksvoller Anblick.

„Wir sammeln Steine, um unsere glorreichen Toten zu ehren. Jeder Stein wird im Jenseits zum Bau der großen Halle von Varussk verwendet. Jeder Stein markiert eine einzelne Träne für ihre Überfahrt von dieser in die nächste Welt. Ihre Taten sind beständig wie der Stein, die Erinnerungen an sie ewig wie der Stein. Wir, die Urikki, erinnern uns … und folgen ihrem Ruhm!“ – Osvek, Hakun der Nördlichen Steppe

 

SHARE
WRITTEN BY
Jun 25th, 2020
9:00AM

hover media query supported