Diese Seite verwendet Cookies, um dein Browser-Erlebnis zu verbessern. Wenn du auf dieser Seite bleibst, stimmst du der Nutzung unserer Cookies zu. Mehr Informationen. Ausblenden
Du verwendest einen Webbrowser, der nicht unterstützt wird. Manche Features werden eventuell nicht korrekt angezeigt. Bitte schaue dir die >Liste der unterstützten Browser für die optimale Darstellung an. Ausblenden
Arc-Neuigkeiten
Kampf-Design von Phil Zeleski
16 Januar, 2020

Magic the Gathering existiert an einem einzigartigen Schnittpunkt, an dem komplexe Rundenstrategie, vielfältige Mechaniken, umfangreiche Geschichten und umwerfende Illustrationen zusammentreffen. Die Kombination erzeugt ein umfassendes Erlebnis, das Spieler auf viele verschiedene Arten gleichzeitig anspricht. Unser Ziel für Magic: Legends ist es, die Essenz dieser Momente einzufangen und sie in ein dynamisches Echtzeit-ARPG umzuwandeln, in dem Spieler das Multiversum als mächtiger Planeswalker erleben können. Heute freuen wir uns, euch ein wenig über unsere drei Säulen in der Entwicklung für die Kämpfe von Magic: Legends zu erzählen.

 

Actionreiche Kämpfe


Wir wussten von Anfang an, dass die Spieler die Wirkung ihrer Zaubersprüche spüren sollten. Daher haben wir uns für aktive Kämpfe in Echtzeit als einen der drei Eckpfeiler von Magic: Legends entschieden. Das bedeutet natürlich, dass Kernmechaniken und Kartenfähigkeiten so umgewandelt werden müssen, dass sie sowohl Wirkung als auch das ursprüngliche Spielerlebnis beibehalten. Hierfür haben Spieler zwei Arten von aktiven Kräften zur Verfügung: Zaubersprüche und Klassenfähigkeiten.

Zaubersprüche sind Teil des rotierenden Decks des Spielers, sie werden zufällig gezogen und können anschließend eingesetzt werden. Sie sind für gewöhnlich mächtiger als Klassenfähigkeiten, benötigen jedoch Mana, um gewirkt zu werden. Wenn ein Zauberspruch aus der Hand gewirkt wurde, wird er durch einen anderen Zauberspruch aus dem Deck des Spielers ersetzt. 

Klassenfähigkeiten haben dagegen keine Manakosten. Diese Kräfte sind direkt an die derzeit aktive Klasse des Spielers gebunden und immer verfügbar. Die stärkeren Fähigkeiten besitzen eine Abklingzeit, die festlegt, wie oft sie eingesetzt werden können. Allerdings könnt ihr in der Zwischenzeit auch andere Zaubersprüche wirken.

Spieler können diese zwei Arten von Kräften einsetzen, um ihre Gegner zu vernichten und Verbündeten zu helfen. Außerdem können Decks an die verschiedenen Bedrohungen aus unterschiedlichen Inhalten des Spiels angepasst werden. Mit diesem Denkansatz könnt ihr schnellere Missionszeiten, höhere Leistungen und möglicherweise bessere Beute erzielen. Kombos können auch aus verschiedenen Elementen eures Decks oder über Synergien mit euren Teammitgliedern entstehen. Stellt euch vor, dass ihr einen Gegner mit einem Eiszapfen einfriert und euer Verbündeter einen Zauberspruch wirkt, der zusätzlichen Schaden an eingefrorenen Gegnern verursacht. Das Ergebnis ist ein triumphaler Sieg und ein Haufen Beute!

 

Zugänglichkeit


Ein weiterer Eckpfeiler ist die Möglichkeit einfach mit Magic: Legends loszulegen. Das bedeutet, dass die Steuerung sehr einfach zu lernen sein muss. Außerdem wussten wir, dass wir das Spiel für die Konsole und den PC entwickeln wollten, also mussten wir auch daran denken.

Wir haben die Kämpfe von Magic: Legends so gestaltet, dass sie einsteigerfreundlich für neue Spieler, aber auch komplex genug für erfahrene Veteranen sind. Spieler erhalten Starterdecks, basierend auf ihrer gewählten Klasse im Tutorial, doch das ist nur der Anfang. Die Klassen des Charakters können jederzeit gewechselt werden und laden zum Experimentieren ein. Auf ihrer Reise können sie Zaubersprüche einsammeln und ihre eigenen tödlichen Decks aus Kombos, Auslöser und gemeinen Überraschungen für ihre Gegner erstellen.

Die Spieler brauchen kein tiefgehendes Verständnis oder Vorwissen die IP von Magic betreffend, um sich am Spiel zu erfreuen. Allerdings werden jene, die mit dem Multiversum vertraut sind, die Geschichten der Charaktere sowie bekannte Orte, Kreaturen und Zaubersprüche auch in Magic: Legends wiederfinden.

 

Werdet ein Planeswalker


Kommen wir nun zur dritten und letzten Säule für die Kämpfe von Magic: Legends, die Fantasie, ein mächtiger Planeswalker zu sein! Für alle, die diesen Begriff noch nicht kennen, Planeswalker sind Wesen, die unglaublichen Anstrengungen oder Gefahren ausgesetzt waren, die ihren bis dahin schlummernden Planeswalker-Funken entzündet haben. Dieser Funke gewährt ihnen enorme magische Fähigkeiten, mächtige Zaubersprüche und die Möglichkeit, auf der Stelle die unendlichen Welten des Magic-Multiversums zu bereisen.

Anstatt einen bestehenden Charakter im bekannten Multiversum zu spielen, wie Jace Beleren oder Chandra Nalaar, können Spieler ihren ganz eigenen Planeswalker erstellen. Spieler können mit ihren Zaubersprüchen Zerstörung und eine Vielzahl an Kreaturen herbeirufen, um das Schlachtfeld zu kontrollieren. Durch die Sammlung einer großen Bibliothek mit mächtigen Zaubersprüchen aus dem Kartenspiel und der Möglichkeit, das Deck an ihren eigenen Spielstil anzupassen, sind die Spieler in der Lage, zu einem wahrlich einzigartigen Planeswalker zu werden.

Kurzgesagt, in Magic: Legends geht es um das Sammeln und Aufwerten von Zaubersprüchen und die Kombination ihrer Effekte mit anderen Funktionen (die wir noch nicht bekanntgegeben haben), um verheerende Kombos zu erschaffen, die sich einfach gut anfühlen. Diese Kombos erzeugen unvergessliche Momente, wenn sie richtig ausgeführt werden.

Wir hoffen, dass euch dieser Einblick hinter die Kulissen gefallen hat und freuen uns darauf, euch schon bald weitere Informationen zu verraten. Vergesst nicht, unseren offiziellen Discord-Server zu besuchen und uns auf Facebook und Twitter zu folgen.
 

TEILEN
VERFASST VON
Jan 16th, 2020
09:00

hover media query supported