Afin d'améliorer votre expérience de navigation, ce site utilise des cookies. En continuant à naviguer sur Arc Games, vous consentez à utiliser nos cookies. Obtenir plus d'informations Supprimer
Votre navigateur n'est pas supporté. Certaines fonctionnalités peuvent ne pas fonctionner correctement. Veuillez consulter la liste des navigateurs supportés pour une expérience optimale. Supprimer

Livelock

Vorgestellt – Mathieu Lavoie

Par Shalenak
mar. 20 sept. 2016 09:00:00 PDT

 

Mathieu Lavoie ist ein preisgekrönter Komponist, Audio-Künstler, Radiomoderator und Mitbegründer von Vibe Avenue in Montreal. Er ist außerdem seit 2013 Dozent für Filme und Videospiele an der Université du Québec (UQAM) in Montreal. Er hat 2012 an der University of Montreal einen Doktortitel in Komposition erworben. Er hat für über 60 Filme und Videospiele sowie viele Konzerte Musik komponiert. Vibe Avenue, sein Studio, ist mittlerweile die Nummer Eins in Montreal für das musikalische Outsourcing von Videospielen. Zusammen mit FX Dupas hat er die Musik für viele Spiele erstellt, unter anderem für Stories: the Path of Destinies (PS4), Livelock (PS4, Xbox, PC), Ultimate Chicken Horse (PC), Leap of Fate (PC, Mobil), Lakewood Plaza Turbo (Mobil), Big Action Mega Fight (PC, Mobil), und er arbeitet derzeit an einigen noch nicht veröffentlichten Titeln. Er ist außerdem der Gründer des Wettbewerbs Montreal International Film Scoring Competition. 

 
Was sind einige deiner größten Einflüsse für Livelock?

Diablo, Mad Max, Metallica.


Als du noch klein warst, was waren deine Lieblingsspiele?

Da gibt es jede Menge! Hier ein paar davon: Final Fantasy I auf dem Game Boy, Romance of the Three Kingdoms und Zelda auf NES, alle Sierra „Quest“-Spiele (King's Quest, Space Quest etc.) auf dem Tandy 1000 TX. Ein wenig später dann Monkey Island, Warcraft, Starcraft, Age of Empire, Heroes of Might & Magic V, Civilization, Sims, Oblivion ... 


Kannst du uns ein paar deiner Lieblingsspiele aus den letzten fünf Jahren nennen?

Fallout 3, Civilization V, Far Cry 3, Dead Space, Diablo, Skyrim, Limbo, Telltales's Walking Dead und Game of Throne Spiele, Bioshock Infinite ... 

 

Was hat dazu geführt, dass du in der Gaming-Branche arbeiten wolltest?

Ich begann im Alter von fünf Jahren, auf einem Coleco Gemini System zu spielen, seitdem bin ich süchtig nach Spielen. Da Spiele eine so große Rolle in meinem Leben spielen, ist es nur logisch, dass ich meine Zeit nicht nur dazu verwende, sie herzustellen, sondern sie auch besser zu machen. Ich habe auch an Filmen mitgearbeitet. Filme sind großartig, aber Spiele sind für mich mental die größere Herausforderung. Die Musik für Videospiele zu komponieren ist einfach eine der größten Herausforderungen, die ein Komponist im 21. Jahrhundert haben kann. Eigentlich ist die Arbeit an der Musik für Videospiele das heutige Äquivalent zur Komposition einer Oper im 19. Jahrhundert. Das nicht zu machen, würde bedeuten, nicht im hier und jetzt zu leben! 

 

Was sind deine Hintergründe in der Gaming-Branche? Seit wann bist du da tätig, bzw. an welchen Projekten hast du vor Livelock gearbeitet?

Im Alter von 18 Jahren war ich einer der Mitbegründer von Breenox, im Keller meines Elternhauses. Ich schätze man kann sagen, dass ich schon ziemlich lange an Videospielen arbeite. Seit 2013 arbeite ich für Vibe Avenue öfter mit meinem Studio-Partner FX Dupas zusammen. Seitdem haben wir an einer beachtlichen Menge Spielen gearbeitet, und da kommen immer mehr hinzu. 

 

Was würdest du machen, wenn du nicht an Livelock arbeiten würdest?

Wahrscheinlich in einer dunklen Ecke sitzen und heulen ... Ha! Aber im Ernst: Ich habe während der Entwicklung von Livelock auch an der Musik für andere Spiele gearbeitet, zum Beispiel Stories: the Path of Destinies (Spearhead Games), Ultimate Chicken Horse (Clever Endevous), Lakewood Plaza Turbo (Double Stallion Games/Cartoon Network), Leap of Fate (Clever Plays), und viele andere! Ich arbeite außerdem als Dozent für Film und Videospiele-Musik an der University of Quebec in Montreal (UQAM). Ich habe also immer etwas zu tun. Die Arbeit an Livelock war in den letzten Jahren ein bedeutender Teil meines Lebens und ich habe auch das Team von Tuque Games sehr zu schätzen gelernt. Ich schätze, ohne die Arbeit an Livelock wäre mein Leben schon anders!

 

Was gibt es im Spiel zu sehen, das von dir ist?

An allem, was man mit eigenen Ohren hören kann, waren wir beteiligt! Neben dem Komponieren der Musik mit FX Dupas waren wir auch von Anfang an beim Audio Design und dessen Umsetzung im Spiel eingebunden. Das Audio Team begann eigentlich nur mit FX Dupas und mir. Unser Team wuchs dann mit den steigenden Anforderungen des Spiels an.

 

An einem neuen Titel bei einem neu gegründeten Entwicklerstudio zu arbeiten – was war da bisher der spannendste oder beängstigendste Moment?

Es wäre echt erschreckend, wenn Vanguard der Producer bei Tuque wäre. Glücklicherweise ist das nicht der Fall! Die Entwicklung des Spiels war von Anfang bis Ende einfach spannend. Was einem hilft, die Angst zu nehmen, ist die Tatsache, dass sich die Entwicklung über einen so langen Zeitraum hinzieht, dass auch in den hektischsten Momenten, in denen man versucht, gewisse Meilensteine zu erreichen, immer noch genug Zeit bleibt, alles zu verbessern. Und das Wissen, dass man immer ein wenig Schlaf opfern kann, um ein paar zusätzliche Minuten Musik zu erhalten, beruhigt ebenfalls. 

 

Jeder braucht Mal eine Pause von der Arbeit, gibt es eine Art Zeitvertreib, dem du dich im Büro widmest (z.B. Videospiele, Sammelkarten, Brettspiele usw.)?

Das gesamte Team von Vibe Avenue war erst vor kurzem auf einem Ausflug, bei dem wir auf dem Schießstand mit Luftgewehren ein wenig Dampf abgelassen haben. Und ratet mal, was wir dann gemacht haben! Wir haben Rocket League gespielt! 

 

Welche anderen Hobbys hast du neben dem Zocken?

Ich liebe es, zu laufen! Ich habe schon bei ein paar Marathons und Halbmarathons mitgemacht, und ich plane da auch weitere für die Zukunft. Beim Komponieren sitzt man ziemlich viel herum. Durch das Laufen bringt man den Körper wieder in Form. Ganz besonders, da Essen ein weiteres meiner Hobbies ist! Und seit kurzer Zeit habe ich auch eine Tochter namens Émilianne, mit ihr Zeit zu verbringen, ist das Beste. 

 

Würdest du dein Bewusstsein in einen Computer hochladen? Und wenn ja, wärest du auf der Seite der Hauptintellekte, oder bei den Maschinen-Clustern?

Wo kann ich mich anmelden? Im Ernst, ich will ewig leben! Bitte ladet mein Bewusstsein sobald wie möglich hoch! 

 

Wie sieht für dich ein normaler Arbeitstag aus?

Wenn ich erzähle, wie viele Stunden ich pro Tag oder in der Woche arbeite, würde das den Eindruck erwecken, dass ich entweder angebe, übertreibe oder Mitleid erregen will. Wenn man als Komponist für Spiele arbeiten will, hat man nicht gerade einen regulären 8-Stunden-Arbeitstag. Man arbeitet eigentlich die ganze Zeit.

Also im Prinzip wache ich auf, trinke einen Kaffee, esse vor meinem Computer etwas zum Frühstück, lese E-Mails und Nachrichten auf Skype. Dann beginne ich mit dem Komponieren. Meistens esse ich auch am Computer zu Mittag und sogar zu Abend, zumindest wenn viel zu tun ist. Meine Freundin ist zum Glück sehr verständnisvoll! Um 16 Uhr nehme ich mir oft eine Pause, um eine Runde zu laufen. Und dann geht es wieder zurück an die Arbeit. Natürlich entziehe ich mich auch manchmal dieser Routine und führe ein normales Leben. Das funktioniert alles ganz gut! Ich liebe meine Arbeit und erledige sie mit Leidenschaft, ich denke, dass ich meine Zeit sinnvoll verbringe. 



 

Bleib in Kontakt mit #Livelock

 

ll-news,

Les plus récentes Voir plus

C'est maintenant encore plus facile de streamer avec la toute nouvelle mise à jour Arc Streaming* ! Les joueurs peuvent streamer sans interruption sur Twitch avec tous...
Lire la suite
Livelock est disponible sur le PlayStation®Store – pour une durée limitée – avec une remise de 75 % !
Lire la suite
Profitez de bonus de recharge allant jusqu'à 25 % de Zen en plus ainsi qu'une large sélection de bonus spécifiques aux jeux !
Lire la suite

hover media query supported