Diese Seite verwendet Cookies, um die Browser-Erfahrung zu verbessern. Durch das weitere Browsen auf Arcgames akzeptierst du unsere Cookies. Mehr Informationen. Ausblenden
Du verwendest einen Webbrowser, der nicht unterstützt wird. Manche Features werden eventuell nicht korrekt angezeigt. Bitte schaue dir die >Liste der unterstützten Browser für die optimale Darstellung an. Ausblenden

Star Trek Online

Geschichten des Krieges #11

Von Nevandon
Di 30 Jun 2015 07:00:00 PDT

Ramir stand vor seinem Team. Sie waren müde, blutverschmiert und betrübt. Drei Tage lange Kämpfe hatten ihre Spuren hinterlassen.

B'Eler lehnte sich an die Schulter eines Kameraden, ihre Wunden frisch verbunden, aber immer noch schmerzend. Ramir konnte sehen, dass auch Trevana Schmerzen hatte. Ihre Augen waren unterlaufen und sie atmete kurz und schwerfällig, aber sie lockerte ihre Haltung nicht. Auf der Seite lehnte sich Nevven, der Letheaner, der als Steuermann auf der I.K.S. gedient hatte, gegen die Wand, um sein verwundetes Bein zu entlasten. Andere streckten sich erschöpft auf ihren Stühlen. In der Krankenstation waren noch weitere, die den letzten Herold-Angriff überlebt hatten.

Andere Teile des Schiffs hatten nicht so viel Glück. Die Ingenieure schätzten die Reparatur des Warpantriebs auf sechs Stunden, die Schilde würden sogar noch länger benötigen. Bis dahin waren sie mehr oder weniger schutzlos.

Was sein Team brauchte, war ein Fass Blutwein und drei Wochen Urlaub auf Qo'noS. Aber sie würden nur noch mehr Blut und Tod bekommen.

Er atmete tief ein und wandte sich an sein Team.

„Ich weiß, ihr seid erschöpft“, sagte Ramir. „Der Verlust unserer Freunde wiegt schwer. Kahless, unser Anführer, ist tot. Aber ich trauere nicht um die Gefallenen. Sie sind in Sto'Vo'Kor und werden auf ewig als geehrte Krieger des Reiches jubeln und kämpfen.

Doch wir werden uns ihnen noch nicht anschließen.“ Fuhr Ramir fort. „Die Iconianer befinden sich immer noch in Reichweite von Qo'noS. Sie attackieren unsere Schiffe und fallen in unsere Welten ein. Sie denken, sie wären unsere Herrscher. Sie glauben sogar, sie wären Götter. Sie werden lernen, wie falsch sie damit liegen.

„Wir sind Haus Pegh! Wir sind das Messer in der Dunkelheit. Wir sind die Ruhe vor dem Sturm. Wir sind die rechte Hand des Reichs. Man mag uns verwundet haben, aber wir sind noch lange nicht besiegt.“

Er machte eine Pause, um einen großen Schluck aus seinem Becher zu nehmen. „Kagran sagte mir, dass die Allianz eine Waffe gegen die Iconianer besitzt, aber sie brauchen Zeit, um sie vorzubereiten. Wir werden sie ihnen verschaffen.

„B'Eler, rufen Sie die Karte auf. Suchen Sie mir ein Ziel, das die Herolde von den Portalen zum Delta-Quadranten weglockt. Sobald unser Schiff einsatzbereit ist, beginnt unsere nächste Schlacht.

 

Zur Diskussion im Forum

 

Klickt „Gefällt mir“ auf Facebook für weitere exklusive Inhalte und folgt uns auf Twitch für unsere Livestreams! Und, abonniert unseren YouTube-Kanal für die neuesten Videos von Star Trek Online.

sto-news, sto-launcher, star-trek-online, geschichten-des-krieges,

Neueste Beiträge Mehr

Dieses Wochenende bieten wir einen Rabatt von bis zu 65% auf Pakete im Arc-Store!
Weiterlesen
Captains, es ist wieder soweit – der Schnäppchenfreitag bringt großartige Sonderangebote für Star Trek Online!
Weiterlesen
Nur für kurze Zeit bieten wir das Schlüsselring-Paket an!
Weiterlesen

hover media query supported